Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. September 2016

Argumentationshilfe gegen die Bibelfälschung an Muslime

Frage:

Wann wurde sie gefälscht, warum und von wem ?

Vor Mohammed? 
Es gibt viele Koranstellen, die die Bibel bestätigen. Gottes Wort kann laut Koran und Bibel nicht geändert werden. (Sure 6,34; 10,64; 18,27; 50,29).
Der Koran würde die Bibel nicht empfehlen, wenn sie gefälscht wäre. Christen sollen nach dem Evangelium leben (Sure 5,46-47. 68).

 Nach Mohammed?
Bibelfunde bezeugen, dass die Bibel, wie wir sie heute kennen, der Bibel zur Zeit der ersten Christen entspricht. 24.000 Manuskripte des NT‘s: in Griechisch, Latein und anderen Sprachen. 230 gehen auf die Zeit vor dem 6. Jh. zurück. 19.800 Manuskripte von Übersetzungen: Latein, Syrisch, Koptisch, Armenisch, Germanisch, Georgisch, Äthiopisch, Nubisch.
86.489 Zitate der ersten Kirchenväter. Aus 36.000 Zitaten von vor 325 n.Chr. ist es möglich, den gesamten NT-Text wieder herzustellen, bis auf 11 unwichtige Verse.

Technisch: Von Verfälschung kann man nur sprechen, wenn man das Original kennt. Wo ist es?

Zeugnishaft: Die Bibel sagt über mich die Wahrheit. Es sind Worte des ewigen Lebens und finden ein Echo in meinem Herzen.

Peinliche Geschichten: (z. B. Petrus verleugnet Jesus, Mt 26,69-75; Paulus streitet mit Barnabas, Apg 15,39) wären sicher weggelassen worden.

Logik: Welcher Gott weist seine Geschöpfe an, nach einem Buch zu urteilen, von dem er weiß, dass es verfälscht wurde? Du als Muslim sagst mir also etwas, was deinem Koran und deiner Religion widerspricht, wenn du behauptest, die Bibel sei gefälscht.

Quelle: Orientdienst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen